Körper, Geist und Seele

Ätherische Öle sind Informationsträger. Sie übermitteln bestimmte Schwingungen, ähnlich wie in der Bachblüten-Therapie oder in der Homöopathie, wo diese Schwingungen gezielt eingesetzt werden. Auch die Aromatherapie nutzt die Schwingungen der Pflanzen. Riechen sie zum Beispiel einmal an einem ätherischen Öl. Augenblicklich spüren Sie die Wirkung des Öls, die den Körper, den Geist und die Seele gleichermaßen berührt. Ätherische Öle überwältigen uns gewissermaßen mit ihren positiven Schwingungen und wirken so positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden. Negative Gedanken, depressive Stimmungen, Alltagssorgen und Niedergeschlagenheit verflüchtigen sich. Man kann leichter entspannen, erkennt die Schönheit des Lebens und genießt den Augenblick. 

Die Aromatherapie ist besonders beliebt wegen ihrer entspannenden Wirkung auf das Nervensystem. Ätherische Öle bringen den Körper, den Geist und die Seele in einen ausgeglichenen Zustand, in dem sich die Selbstheilungskräfte vollständig entfalten können.Ätherische Öle wirken auf der mentalen Ebene auf die Gehirnfunktionen anregend oder beruhigend. Logik, Aufmerksamkeit, Konzentration und Intuition werden dadurch positiv beeinflusst. Ätherische Öle bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Behandlungsmöglichkeiten. Aber sie haben alle eines gemeinsam: sie richten sich auf die Harmonie des Körpers und somit auf das Wohlbefinden und die ganzheitliche Gesundheit. 

Ätherische Öle übermitteln ihre positive Energie dem Körper, seinen Organen und deren Funktionen. Die Selbstheilungskräfte des Menschen werden gestärkt, damit er mit Krankheiten leichter zurechtkommt. Die ätherischen Öle wirken zum Beispiel anregend, beruhigend, krampflösend, ausgleichend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Ätherische Öle können auch schmerzstillend wirken. Sie regen die Produktion der körpereigenen Endorphine an und helfen dadurch dem Körper selbst, seinen Weg in Richtung Gesundheit und Wohlbefinden zu finden. Ätherische Öle können auch auf die Libido wirken, so dass sie die Lebensenergie, Sinnlichkeit und Sexualität anregen. Die in den ätherischen Ölen enthaltenen Pheromone sind nichts anderes als biologische Signal- oder Lockstoffe. 

In der Aufrechterhaltung der ökologischen Balance unserer Erde  spielen Pflanzen eine lebenswichtige Rolle. Sie sind unmittelbar mit dem physischen, emotionalen und spirituellen Wohlbefinden jedes Menschen verbunden. Die Pflanzenwelt ist für Forschungen und Entdeckungen immer Thema. Mindestens 30 Prozent aller verschriebenen Medikamente in den USA sind auf eine natürliche, pflanzliche Grundlage zurückzuführen. Millionen von Dollar werden jährlich den Universitäten für Forschung nach neuen therapeutischen Wirkstoffen zur Verfügung gestellt, deren Herkunft in der Rinde, den Wurzeln, den Blumen, den Samen, im Laub der Regenwaldkronen, am Grund der Flüsse, in den Wäldern, auf Hügeln und in der weiten Wildnis irgendwo auf der Welt unentdeckt vorliegen.

Ätherische Öle und Pflanzenextrakte stellen den kraftvollsten Teil der Pflanze dar und sind seit Menschengedenken mit unserer Geschichte verflochten. Ätherische Öle werden zur Bekämpfung von Bakterien, Pilzen und Viren verwendet und mit ihren betörenden Duft, der sich positiv auf die Stimmung auswirkt, beflügeln sie den Geist, beseitigen negative Emotionen und erzeugen eine positive Stimmung. Sie stimulieren die Nerven und Regeneration von Gewebe. Nährstoffe können von ihnen in die Zellen befördert werden und versorgen diese gleichzeitig mit Sauerstoff.